Tutorial: Cubase: Quick Controls adressieren

Die Quick Controls in Cubase sind eine feine Sache, wenn es darum geht, Klangparameter von Instrumenten oder Effekten über einen Hardware-Controller zu steuern. Insbesondere, wenn diese nicht über MIDI-Learn verfügen. Von vielen Usern wird diese einfach einzurichtende Funktion mangels Wissen nicht genutzt. Wir erklären hier, wie es geht.

Die Quick Controls gibt es seit Cubase 4.1. Dieses Tutorial habe ich mit Cubase 7 erstellt. Quick Controls befinden sich im Inspector von Instrumenten-, MIDI-, und allen Audiospuren (Instrumente, Gruppen, Effekte).

 

Zuweisung von Quick Controls einer Instrumentenspur

Wir konzentrieren uns hier auf die Quick Controls einer Instrumentenspur, über die nicht nur die Instrumentenparameter, sondern auch die Parameter zugewiesener Effekte über einen Hardware-Controller gesteuert werden können.

Für Schnell-Leser habe ich die wichtigsten Schritte am Ende des Artikels in Stichworten zusammengefasst.

Zu Beginn laden wir ein VST-Instrument. Ich habe für das Tutorial exemplarisch Iris 2 von iZotope verwendet. Die Vorgehensweise ist bei allen Instrumenten gleich.

Im ersten Schritt öffnet man die Instrumentenspur (Markierung 1 in der Abbildung unten), klickt dort auf Quick Controls (2), um die Slots der acht möglichen Einträge zu sehen, öffnet den zu steuernden Effekt (beispielsweise über dessen Eintrag im Mixer; hier: Timeless 2 von FabFilter), führt bei dem betreffenden Effektparameter einen Rechtsklick aus und klickt dann im Aufklappmenü auf „Parametername – zu Quick Controls hinzufügen“ (3).

QC_Bild1

Eine Zeile darunter kann man auch gleich den Quick Control – Slot auswählen (davon gibt es acht) und noch eins weiter unten die Animationsspur öffnen. Dort lässt sich später in Echtzeit verfolgen, wie die Controllerbewegung aufgezeichnet wird (und dort ist sie später auch editierbar).

Alternativ funktioniert die QuickControl – Zuweisung auch über einen Klick auf den Learn-Button im Quick Controls – Feld (4) und einen anschließenden Klick auf den Regler des Effekts.

Um die Steuerung des Reglers aufzuzeichnen, klickt man auf das w(rite) ein Stück weit rechts neben L(earn), und damit die Aufzeichnung auch gelesen wird, auf das r(ead) (5). Dazwischen gibt es noch einen Taster, mit dem man bei Bedarf alle Quick Control – Zuweisungen wieder entfernen kann (der mit dem Rückspulsymbol).

Nun stellt sich die spannende Frage, wie wir unseren Hardware-Controller an den Start bekommen. Die Funktion dazu ist etwas versteckt.

Wir gehen in der oberen Menüzeile von Cubase zu Geräte und klicken im Aufklappmenü ganz unten auf „Geräte konfigurieren“.

QC_Bild4

Wir klicken auf Quick Controls (dritter Eintrag von oben) …

QC_Bild5

… wählen rechts den gewünschten Slot, setzen ganz rechts unterhalb von Importieren und Exportieren ein Häkchen im Feld „Lernen“ und drehen anschließend am Regler unseres Controller-Keyboards. Damit es funktioniert, muss das betreffende Keyboard natürlich nicht nur angeschlossen, sondern von Cubase auch erkannt werden. Zentral oben sollte daher entweder „all MIDI Inputs“ oder im Aufklappmenü (in der Abbildung nicht dargestellt) das entsprechende Controllerkeyboard ausgewählt sein.

Die getroffenen Einstellungen werden gespeichert und global verwendet. Der (zu Quick Control Slot 1) zugewiesene Regler steuert ab sofort den ersten Quick Control aller Instrumente, die angewählt sind bzw. sich im Aufnahmemodus befinden.

Die Importieren /Exportieren-Funktion wird wichtig, wenn man über mehrere Controllerkeyboards verfügt und zwischen diesen wechselt.

Wer noch mehr über die Quick Controls wissen will, klickt auf den Hilfe Button unten im Quick Control – Feld.

 

Ergänzungen:

Listen-Auswahl

Anstelle des oben beschriebenen Lerndialogs kann man einem Quick Control – Slot den gewünschten Parameter auch per Linksklick (auf den Slot) und durch die Auswahl aus der Liste zuweisen.

QC_Bild5a

 

Fertige Konfigurationen

Es gibt Instrumente, die bereits über Quick Control – Zuweisungen verfügen. Öffnet man bei diesen den Quick Control – Editor, so sieht man die Belegung der Slots. Zu diesem Kandidaten zählen nicht nur Cubase On-Board-Instrumente, sondern auch Klangerzeuger von Drittanbietern, wie beispielsweise die B4 II von Native Instruments:

QC_Bild6

Die vorgegebenen Konfigurationen lassen sich via Lern-Modus im Quick Control – Feld bei Bedarf überschreiben.

 

Zuweisung von Aftertouch

Aftertouch kann nicht über die Lernen-Funktion des QC Geräte Managers zugewiesen werden. Klickt man auf eine Quick Control – Zeile im Geräte Manager, so öffnet sich ein weiteres Menü, in dem man unter anderem auch Aftertouch anwählen kann.

QC_Bild7

 

In Stichworten

  • Instrumentenspur →
  • Quick-Controls Menü im Inspector, Slot auswählen →
  • Lern-Taster + Regler bewegen oder direkt Rechtsklick auf Regler des Instruments oder des zugewiesenen Effekts (Aufklappmenü).
  • Geräte Menü →
  • Geräte konfigurieren →
  • Quick Controls →
  • Slot anwählen →
  • Häkchen im Lernen-Feld →
  • Regler drehen.

Autor: Holger Obst

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.