The Headroom Project – Haifa

Haifa aus dem Jahre 2009 ist das rockigste der Headroom-Project-Alben. Speziell bei den Songs „Sun Goes Down“ und „Magooth“ geht es richtig zur Sache. Daneben gibt es aber auch deutlich sanftere, klangmalerische Songs und – wie immer – Eigenwilliges bis Skurriles. Insgesamt also eine bunte Mischung.

Das Titelstück, gleichzeitig Opener, bietet Ethno-Vocals aus Israel (Sonokinetic Voices of Israel), mehrstimmig dank Celemony Melodyne, eine krächzende Rhythmusgitarre, verfremdet mit Audioease Speakerphone und Glöckchen-Arpeggien, für die ich einfach Cubase Apache genommen habe.

 

„When You Come Home“ schildert die herzzerreißende Story einer jungen Frau, die auf die Rückkehr ihres Geliebten wartet. Der Titel braucht eine Weile, um volle Fahrt aufzunehmen. Etwa ab 3:00 setzten der Beat und der Bass ein. Die Vocals stammen aus ZeroG Vocal Foundry.

 

In „Magooth“ habe ich polynesische Kriegsgesänge verarbeitet (aus Sonokinetic Haka). Die Gitarren kommen von Chris Hein Guitars und einem selbstgebastelten Synth-Sound des Clavia Nord Lead 3, den ich über einen Verzerrer und diverse andere Effekte habe laufen lassen. Für die akustischen Drums & Percussion habe ich FXpansion BFD benutzt.

 

Mein Lieblingsstück ist Wise Woman´s Land mit Sigrid Haverkamp (Lead Vocals). Wegen der tollen Stimme und dem verqueren, gequälten Elektrobeat.

Als Bonus Track gibt es mit „Second Trumpet Plays Wrong“ eine Instrumentalnummer, die Mitte der 90er entstanden ist. Hier kommen zwei Yamaha VL1m-Module zum Einsatz, Physical-Moeling-Synthesizer, welche die beiden Trompeten liefern.

Das Album kann bei Magnatune komplett gestreamt und via Mitgliedschaft in CD-Qualität heruntergeladen werden.

Das Foto für die Covergestaltung hat freundlicherweise Jörn Daberkow spendiert.

Haifa V1 COVER500

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.