Test: Soundiron Voices of Rage

Wer nach richtig bösen Stimmen sucht, wird bei Voices of Rage fündig. Voices of Rage ist eine Vocal-Library für Death Metal, Hardcore-Rock und Power-Metal.

recording und studiotechnik

 

Überblick

Dabei hat die Kontakt 5 – Library – wie bei Soundiron üblich – deutlich mehr zu bieten als „nur“ Vocal Samples:

  • Wort-Baukastensystem für alle Sänger(innen)
  • jeweils 100 Staccato-Wörter mit zwei Round-Robins und Sustain-Marcato-Varianten mit Loops im Sustain sowie Release-Samples,
  • umschaltbarer Death- und Scream-Mode
  • zwei Mikrofonpositionen (Sure SM58 und Neumann TLM 103) mit trockenen Samples,
  • einen experimentellen Step-Sequencer für temposynchrone Abfolgen von Fragmenten aus Phrasen,
  • vier Sänger(innen): Evan Seidlitz, Alecia Demmer („Mixi“), Jason Kocol und Aaron Boynton,
  • lyrische Phrasen für insgesamt neun Songs
  • kehlige, gurgelnde, raue, schreiende Ausdrucksformen,
  • Hunderte kurzer Phrasen,
  • zahlreiche Stimmeffekte
  • Atmospheren und Effektklänge als Bonus-Material
  • ein FX-Rack.

Insgesamt wiegt die Library 5,46 GB und beinhaltet mehr als 18.000 Samples, aufgenommen in 24 Bit und mit 48 kHz Samplerate, 46 Kontakt-Instrumente einschließlich Time-Machine-Pro- und Lite-Versionen.

 

Inhalt:

 

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.