Test: Waves / Abbey Road Studios Reel ADT

Das Plug-in Reel ADT dient dazu, Gesang oder ein Solo-Instrument zu doppeln. Dazu wurde eine Technik emuliert, die erstmals von den Beatles im Abbey-Road-Studio eingesetzt wurde. Auch Anno 2015 fordern Plug-ins zur Stimmendopplung Kompromisse ein: Einige liefern einen verwaschenen bis phasigen Klang, andere erweisen sich als sehr leistungshungrig und kaum live-tauglich. Ist Reel ADT die ultimative Lösung?

Homerecording und Studiotechnik

Überblick:

ADT steht für „Artificial Double Tracking“ (künstliches Doppeln einer Spur) und wurde Mitte der 60er Jahre von Abbey Road Studios speziell für die Beatles von Ken Townsend entwickelt. Mangels Digitaltechnik verwendete man für diesen Zweck Bandmaschinen: Reel steht für die Bandrolle.

Beim Original leitete man das eingehende Signal über den mit einem Ausgangsverstärker verbundenen Aufnahme-Tonkopf der primären Bandmaschine leicht zeitversetzt zu einer zweiten Bandmaschine und benutzte dort einen VCO zum Steuern der Bandgeschwindigkeit. Das Resultat war ein variabel zeitverzögertes Zweitsignal. Durch Platzieren von Originalsignal und Doppel auf gegenüberliegende Stereo-Positionen erreichte man einen luxuriösen, warmen und breit aufgestellten Panoramasound, ideal für Gesang und Solo-Instrumente.

Die Technik war so ausgeklügelt, dass die üblichen Phasing-Probleme anderer Methoden (statische, kurze Zeitverzögerungen) nicht auftraten.

Die virtuelle Version folgt dem Original, indem sie neben dem primären Ziel des Doppelns auch eine klangliche Färbung durch den Sättigungseffekt bietet. Separate Drive-Regler für das Originalsiognal und das Doppel ermöglichen eine individuelle Dosierung des Sättigungseffektes. Beide Signale können im Panorama platziert und in ihrer Lautstärke justiert werden.

Neben dem Doppeln sollen laut Hersteller auch authentisch analog klingende, satte Delay-Effekte, Flanging und Phasing zum Leistungsspektrum von Reel ADT gehören.

Reel ADT liegt in verschiedenen Variationen vor (alle im Reel ADT enthalten): Neben mono, mono zu stereo und stereo gibt es mit dem Reel ADT live ein Modell für den Betrieb bei geringer, live-tauglicher Latenz (und Puffergröße), bei dem im Gegensatz zu den anderen Varianten das verzögerte Signal nicht vor dem Originalsignal platziert werden kann.

Das ReelADTV2 bietet zwei ADT-Module in einem Plug-in – für eine noch breitere Stimmendopplung.

Waves_Reel_ADT_Bild2

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.