Test: Zynaptiq PITCHMAP

Daraus ergeben sich eine ganze Reihe von Anwendungsmöglichkeiten:

  • Tonhöhen- und Intonationskorrekturen
  • Ausprobieren verschiedener harmonischer Progessionen in Echtzeit
  • Bearbeitungen fertiger Mixe für den Remix durch Unterdrückung einzelner Instrumente
  • Klangdesign, Erschaffen neuer Synthesizerklänge

Bevor wir ins Detail gehen, ein erster Höreindruck. Sie hören einen mehrstimmigen Gesang aus Soundirons Questionably Barbershop, zusammen mit einem einfachen Bass und Drums. Zunächst das Original:

 

Nun habe ich über eine MIDI-Spur, die ich auf PITCHMAP geroutet habe, diese Akkordfolge eingespielt:

PitchMap_Bild2

Mit folgendem Ergebnis:

 

Das klingt schon sehr beachtlich.