Test: SoundRadix Drum Leveler

Drum Leveler ist das Schweizer Messer für Beats: Mit dem Plug-in soll es möglich sein, einzelne Instrumente oder Schläge aus einem Drum-Beat herauszulösen, Übersprechungen zu reduzieren und vieles mehr. Ob und wie das alles funktioniert und wie weit der Wirkungsradius des Drum Leveler reicht, erfahren Sie in diesem Test.

Inhalt

 

Überblick

Drum Leveler arbeitet mit einem Expander/Kompressor und einem Gate. Mit dem Gate sägt man Lücken in die Dynamik, mit dem Kompressor/Expander reduziert oder erweitert man sie.

Die gewünschte Endlautstärke der bearbeiteten Teilsignale stellt man über ein Target Level ein.

Damit Drum Leveler transparent klingt, sorgt ein Algorithmus dafür, dass Transienten exakt erkannt werden. Durch den speziell auf Drums zugeschnittenen Algorithmus vermeidet Drum Leveler einen verwischten Klang durch den Einsatz der Dynamikmodule.

Normalerweise arbeiten Kompressoren, Expander und Gates mit einem Threshold. Drum Leveler verfügt über zwei Threshold-Levels, ein einzigartiges Feature in diesem Segment.

Zwischen den beiden Thresholds liegt die Dynamikspanne, die bearbeitet werden soll. Je nachdem ob man im Kompressor- oder Expander-Betrieb unterwegs ist, lassen sich laut Hersteller beispielsweise leise Signale wie Ghost Notes bei der Snare oder filigrane Hi-Hat-Figuren herausarbeiten, um den Sound detailreicher zu machen. Im Gegenzug sei es auch möglich, leise Signalanteile zu unterdrücken, um den Beat mehr auf den Punkt zu bringen. Ebenso sei es möglich, Übersprechungen oder Raumanteile herunterzufahren.

Der Low-Threshold (also die untere Linie) übernimmt die Funktion des klassischen Schwellenwertes, oberhalb dessen alle Signalanteile von der Kompression (oder Expansion) erfasst werden. Der High Threshold markiert die Grenze, oberhalb der die Signale unbearbeitet bleiben. Man hat also eine Art Sandwich-Prinzip: Alles was zwischen der unteren und oberen Linie liegt, wird vom Effekt erfasst, der Rest bleibt unbearbeitet.

Über eine Sidechain-Funktion kann man den für die Steuerung relevanten Frequenzbereich genau einstellen.

Drum Leveler arbeitet im

  • Dual-Mono-Modus (beide Kanäle einer Stereospur werden komplett getrennt analysiert und bearbeitet)
  • im herkömmlichen Stereo-Modus oder im
  • M/S-Betrieb, bei dem das Mittel- und Seitensignal separat bearbeitet wird.

Inhalt

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.