Report: Abschied vom Mac – oder: Wie man mit einer PC-Workstation befreit durchstarten kann

Dies ist kein Test, sondern eine Kombination aus Empfehlungen aus dem Testautoren-Lager und einem persönlichen Erfahrungsbericht: „Der Weg vom Power-Mac zum Power-PC.“

Die Empfehlungen betreffen die Grundausstattung des Studios, also Rechner, Audio-Interfaces, Master- und Controllerkeyboards, Boxen und Kopfhörer.

Speziell dem Rechner mit passendem Audio-Interface kommt eine Schlüsselfunktion zu, entsprechend intensiv behandeln wir dieses Thema.

Gleich vorweg Grundlegendes zu den Audio-Interfaces, die sehr zahlreich angeboten werden – was einen gewissen Beratungsbedarf auslöst: Welches Interface ist denn nun das richtige für mich?

Während man früher auf PCIe-Karten setzte, wenn man minimale Latenzwerte erzielen wollte, kommt man heute auch mit schnellen Treibern für die USB 2.0 – Schnittstelle oder mit einer Netzwerklösung via Ethernet zu Übertragungsgeschwindigkeiten, die keine Wünsche mehr offenlassen. Hier finden Sie eine gut sortierte Übersicht über aktuelle, profitaugliche Audio-Interfaces.

Bei USB- und Firewire-Interfaces hängt die Latenz neben den Treibern auch von dem Chip ab, der die Verbindung zum PC herstellt, wobei man sagen muss, dass nach der Entwicklung von Firewire 400 zu 800 diese Schnittstelle von den Herstellern der Audio-Interfaces mehr und mehr vernachlässigt wird, nicht zuletzt vielleicht, weil Apple sich davon beim Mac Pro verabschiedet hat.

Problematisch waren zuletzt auch die Firewirechips auf der Computerseite, so gab es z.B. Chips von „Agere“, die mit den meisten FW-Audiointerfaces nicht kompatibel waren.

Bei den Treibern der USB 2.0-Audio-Interfaces trennt sich auf die Spreu vom Weizen: Neben eigenentwickelten, ultraschnellen Treibern gibt es OEM-Treiber, die in puncto Latenz nicht mithalten können.

Besonders merkwürdig wird es, wenn die schnelle Thunderbolt-Schnittstelle mit USB 2.o- und Firewire-OEM-Treibern kombiniert wird. Fachleute sprechen hier von einem Schritt voraus und gleich wieder zwei Stolperern wieder zurück. Mehr dazu im Abschnitt zu den Empfehlungen für Audio-Interfaces.

 

Inhalt

 

22 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.